Galaxy S3

  • Samsungs Galaxy S-Serie hat sich zum Überraschungshit und zur härtesten iPhone-Konkurrenz entwickelt. Mit der Vorstellung des Galaxy S3 hat man der Reihe ein weiteres Modell spendiert, das nun begeisterte Kunden hinterlassen soll. Dafür hat Samsung den Vorgänger sowohl technisch als auch optisch aufpoliert.

    Schnell, schneller, Quad-Core

    In Sachen Ausstattung hat sich der koreanische Elektronikriese schon bei den Vorgängern nicht lumpen lassen und zieht auch beim Galaxy S3 alle Register: Das Smartphone wird von einem Quad-Core-Prozessor befeuert, der mit 1,4 GHz taktet. Zur Unterstützung gibt es 1 GB Arbeitsspeicher. Als Datenspeicher kann das Spitzenmodell wahlweise mit 16, 32 und 64 GB aufwarten, die sich zudem mit einer microSD-Karte um bis zu 32 GB erweitern lassen. Im Paket sind außerdem WLAN, Bluetooth 4.0, NFC und HSPA+ enthalten.

    Ein technisches Highlight des Galaxy S3 ist ohne Zweifel das 4,8 Zoll große Super-AMOLED-Display. Es ist nicht nur größer als beim Vorgänger, sondern mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln auch deutlich schärfer. Dass der Riesenbildschirm das Galaxy S3 zum Dauergast an der Ladestation macht, brauchen Nutzer nicht zu befürchten, da man das Smartphone mit einem 2.100 mAh fassenden Akku ausgestattet hat. Trotz des üppigen Pakets hält sich das Gewicht mit 133 Gramm in Grenzen. Mit einer Tiefe von 8,6 Millimeter ist das Galaxy S3 sogar auffallend schlank.

    Software steht im Mittelpunkt

    Neben der Hardware-Ausstattung hat sich Samsung vor allem um die Software Gedanken gemacht. Das Galaxy S3 wird mit der aktuellen Android-Version 4.0 bestückt, hat vom Hersteller aber einige Erweiterungen erhalten. So erkennt das Gerät beispielsweise automatisch, ob es noch angesehen wird und schaltet das Display erst ab, wenn der Nutzer längere Zeit keine Aufmerksamkeit zeigt. Besonders viele Neuerungen sind um die Kamerafunktion herum aufgebaut worden. Diese bietet eine Auflösung von 8 Megapixeln, kann mit Funktionen wie "Burst Photo" oder "Best Photo" aufwarten und reagiert dank Zero-Shutter-Lag ausgesprochen schnell.

    Das Paket bietet außerdem umfangreiche Sharing-Optionen, zu denen unter anderem gehört, dass das Galaxy S3 Personen auf Bildern automatisch erkennt und dem Nutzer anbietet, die Bilder an diese weiterzuleiten. Abseits davon ist das Galaxy S3 vor allem ein Unterhaltungsgerät. Samsung verspricht, dass nahezu jedes Videoformat gelesen werden kann und bietet eine eigene Videothek namens Video Hub an. Derartige Hubs gibt es außerdem für Spiele und für Musik. Samsung sorgt so dafür, dass das Galaxy S3 alles andere als ein Langweiler ist.

DSL Check

Überprüfen Sie ob bei Ihnen DSL verfügbar ist.

Newsletter

Melden Sie sich jetzt an unserem Newsletter an und bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand

  • Anrede