Neues iPad Pro: Arbeitet Apple an einem randlosen Tablet?

  • 09112017
    apple-ipad-pro-family.jpg
    © apple.com / Apple

    Mit der Gestaltung des iPhone X hat Apple eine neue Designlinie bei iOS-Geräten gestartet. Deren Grundprinzipien sollen sich künftig auch beim iPad wiederfinden. Aus Unternehmenskreisen wird von Plänen berichtet, in der kommenden Generation des iPad Pro auf noch schmalere Rahmen zu setzen und auf den Home-Button zu verzichten. Entsperrt werden soll das Gerät dann über die schon im iPhone X verbaute Gesichtserkennung Face ID.

    Face ID soll Fingerabdrucksensor ersetzen

    Veröffentlicht hat diese Informationen der Bloomberg-Journalist Mark Gurman, der über gute Kontakte in die Branche verfügt. Seinen Quellen zufolge arbeitet Apple daran, einige Merkmale des iPhone X auch beim iPad Pro umzusetzen. So soll das Display eine noch dominantere Stellung einnehmen, in dem die Ränder des Bildschirms auf ein Minimum zusammenschrumpfen. Weil dann kein Platz mehr für den Home-Button wäre, soll dieser inklusive des darin integrierten Fingerabdrucksensors abgeschafft werden. Das Sicherheitsfeature möchte Apple mit Face ID ersetzen. Nutzer könnten ihr iPad also künftig durch einen Blick in die Kamera entsperren. Gleichzeitig würden bei der Steuerung des Geräts mehr Wischgesten zum Einsatz kommen, wie es schon jetzt beim iPhone X der Fall ist.

    Apple iPad Pro © apple.com / Apple

    Das neue Flaggschiff-Smartphone ist gleichzeitig das erste Telefon aus dem Hause Apple, das mit einem OLED-Display ausgestattet ist. Diese Technologie verspricht kräftigere Farben als die bisher üblichen LCD-Anzeigen, dennoch scheint Apple auf den Einsatz beim iPad verzichten zu wollen. In Zulieferkreisen wird die Wahrscheinlichkeit eines Wechsels der Displaytechnologie als eher gering eingeschätzt.

    Neues Design muss Testphase überstehen

    Ob alle Änderungen tatsächlich umgesetzt werden, bleibt jedoch abzuwarten. Mit der Veröffentlichung der neuen Gerätegeneration ist nicht vor Sommer nächsten Jahres zu rechnen. In der Zwischenzeit dürfte Apple verschiedene Design- und Ausstattungsoptionen auf ihre Alltagstauglichkeit testen. Sollten sich die erwarteten Änderungen dabei nicht bewähren, ist ihre Umsetzung im finalen Produkt eher unwahrscheinlich.

Kommentare

DSL Check

Überprüfen Sie ob bei Ihnen DSL verfügbar ist.

Newsletter

Melden Sie sich jetzt an unserem Newsletter an und bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand

  • Anrede