CallYa Flex: Vodafone stellt flexiblen Prepaid-Tarif vor

  • 16082017
    callya-smartphone.jpg
    © Antonioguillem -
    Fotolia.com

    Prepaid-Discounter sind dafür bekannt, ihren Kunden günstige Preise und flexible Tarife zu bieten. Ein Paradebeispiel für letzteres ist die Telekom-Tochter Congstar, bei der Mobilfunknutzer einen kompletten Tarif nach ihrem Geschmack einrichten können. Weil dies durchaus Anklang findet, zieht Vodafone nun mit einem ähnlichen Angebot nach. Beim CallYa Flex können die gewünschten Leistungen aus Einheiten für Telefonie und SMS sowie Internetvolumen monatlich angepasst werden.

    Einheiten und Datenvolumen schon ab 4,99 Euro monatlich

    Mit CallYa Flex zielt Vodafone klar auf Smartphone-Nutzer ab, die zwar mobil im Netz unterwegs sein, dafür aber keine hohen Gebühren zahlen wollen. Deshalb handelt es sich bei allen Varianten des CallYa Flex um einen Tarif, der Datenvolumen und Freieinheiten für Minuten und SMS verbindet. Nur das eine oder das andere zu buchen, wie es bei Congstar möglich ist, erlaubt Vodafone nicht.

    vodafonel-logo-klein.jpg Jetzt Vodafone CallYa Flex bestellen Details anzeigen

    Was an Freiheit fehlt, kann der Tarif mit niedrigen Preisen wettmachen. Wer die günstigste Flex-Kombination wählt, erhält für 4,99 Euro 50 Freieinheiten und 400 MB Datenvolumen, das die Nutzung des LTE-Netzes von Vodafone erlaubt. Der Preis der teuersten Kombination liegt bei 12,99 Euro und umfasst 1,5 GB Volumen sowie Minuten oder SMS. Zur Wahl stehen außerdem ein Datenpaket mit 750 MB und ein Minuten/SMS-Paket mit 150 Einheiten. Diese jeweils drei Optionen für Daten und Telefonie/Kurznachrichten können beliebig kombiniert und nach einer Laufzeit von vier Wochen neu zusammengestellt werden.

    App erlaubt Verwaltung und Kontrolle der Leistungen

    Zur Verwaltung des CallYa Flex stellt Vodafone eine App bereit, die auf iOS- und Android-Geräten verwendet werden kann. Teil des Programms ist eine Anzeige, die über das verbrauchte Datenvolumen und noch nutzbare Einheiten informiert. Sollte ein Paket vor Ablauf der 4-Wochen-Frist aufgebraucht sein, können Gesprächsminuten und SMS für 1,49 Euro und MB für 4,99 Euro wieder voll aufgeladen werden. Das ist beliebig oft möglich, die Laufzeit dieser nachgekauften Leistungen endet aber mit dem Ablauf des ursprünglichen Pakets. Entscheidet man sich gegen die Nachbuchung, bleibt die Datenverbindung gesperrt. SMS und Telefonate sind weiterhin möglich und werden dann zum Basispreis von 9 Cent pro Nachricht oder Minute berechnet.

Kommentare

DSL Check

Überprüfen Sie ob bei Ihnen DSL verfügbar ist.

Newsletter

Melden Sie sich jetzt an unserem Newsletter an und bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand

  • Anrede