iWatch statt iGlass: Tim Cook sieht kaum Chancen für Datenbrillen

  • 29052013
    smartwatch.jpg
    © Dan Race -
    Fotolia.com

    Mit dem iPad und iPhone hat Apple zwei Revolutionen auf dem Technikmarkt ausgelöst, wurde mittlerweile aber in beiden Bereichen von der Konkurrenz eingeholt. Investoren und Branchenbeobachter warten deshalb gespannt auf die nächste Neuerung des Konzerns.

    Wie Unternehmenschef Tim Cook jetzt auf einer Konferenz versprach, will man diese auch liefern. Dabei gab der Nachfolger von Firmengründer Steve Jobs auch klare Hinweise darauf, in welche Richtung diese gehen werden. So erklärte er beispielsweise, dass es natürlich sei, Dinge am Handgelenk zu tragen. Ein relativ eindeutiger Hinweis auf die iWatch, über die seit Monaten spekuliert wird. Im Nachsatz zeigte Cook sich überzeugt, dass man dennoch einigen Marketingaufwand betreiben werden muss, um ein solches Produkt an den Mann zu bringen. Der Markt sei zwar reif, da heute aber kaum noch jemand Uhren trage, müsse man die Käufer erst überzeugen.

    Uhren, aber keine Brillen

    Aus dem gleichen Grund bezweifelte Cook auch, dass ein ähnlich interessantes Projekt - Googles Datenbrille Glass - ein Erfolg werden wird. Dabei beruft sich der Apple-Chef auf seine eigenen Erfahrungen. Er selbst müsse eine Brille tragen, damit er etwas sieht, kenne aber kaum jemanden, der sich freiwillig eine Brille aufsetzt, ohne diese zu benötigen. Aus diesem Grund sei die Idee von Google für eine kleine Gruppe von Nutzern, nicht aber für den Massenmarkt interessant. Mehr Zukunft sieht er hingegen bei Sensoren, die am Körper getragen werden.

    Apple hat Maps "verbockt"

    Auf die Gerüchte über einen Apple-Fernseher angesprochen, gab sich Cook weniger auskunftsfreudig und bestätigte lediglich Apples Interesse an diesem Bereich. Man habe große Visionen für das TV-Geschäft, Details wolle er aber nicht verraten. Beim Thema Apple Maps fand Cook ungewohnt selbstkritische Worte. "Das haben wir verbockt", erklärte er mit Blick auf den Start des hauseigenen Kartendienstes. Dieser sei mittlerweile zwar um einiges besser geworden, aber dennoch nicht da, wo er sein sollte.

    Michael Kollet  
    Autor:
    Michael Kollet
    Datum:
    29.05.2013
    Tags:
    Apple, Tim Cook, Apple Maps, Apple iWatch, Google Glass, Apple TV

Kommentare

DSL Check

Überprüfen Sie ob bei Ihnen DSL verfügbar ist.

Newsletter

Melden Sie sich jetzt an unserem Newsletter an und bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand

  • Anrede