EU-Kommission gibt neue Frequenzen für LTE frei

  • 06112012
    lte-funkmast-vodafone.jpg
    © vodafone.de

    Die EU will die Rahmenbedingungen für den Ausbau von LTE-Netzen in Europa verbessern. Um die Verbreitung der 4G-Funktechnologie voranzutreiben, hat die Europäische Kommission eine Reihe von neuen Frequenzen freigegeben, die bisher nur für 3G-Netze genutzt werden konnten.

    Umgesetzt werden sollen die Änderungen nach Vorstellung der Politiker bis 30. Juni 2014.

    120 MHz umfassender Frequenzbereich

    Eine entsprechende Aufforderung ist laut der für die Digitale Agenda zuständigen EU-Kommissarin Neelie Kroes an die Mitgliedsstaaten ergangen. Vorgesehen ist, dass die Lizenzierungsbestimmungen bis zu diesem Stichtag gelockert und so neue Handlungsspielräume für die Netzbetreiber geschaffen werden.

    Insgesamt will man einen 120 MHz umfassenden Frequenzbereich für LTE erschließen, der zwischen 1.920 und 1.980 sowie 2.110 und 2.170 MHz liegt. Die EU-Kommission plant außerdem, die Frequenzbereiche von 1.900 bis 1.920 und 2.010 bis 2.025 MHz für den LTE-Ausbau freizugeben. Derzeit sind diese ebenfalls für Funknetze der dritten Generation reserviert, werden von den EU-Ländern aber bisher nicht genutzt.

    Flächendeckendes Breitbandinternet geplant

    Nach Überzeugung von Kroes wird die Freigabe der neuen Frequenzen helfen, die wachsende Nachfrage nach Breitbanddiensten besser zu bewältigen. Sie geht zudem davon aus, dass alle Mitgliedsstaaten die bestehenden Lizenzen zügig anpassen. Übergeordnetes Ziel der EU-Kommission ist es, bis zum Ende des Jahrzehnts jedem EU-Bürger einen 30-MBit-schnellen Internetzugang zu ermöglichen.

    Da eine kabelgebundene Lösung vor allem auf dem Land problematisch ist, gilt LTE als vielversprechende Alternative. Die EU-Kommission erwartet, dass die Nutzung von 4G-Funk und anderen Technologien außerdem zu wettbewerbsfähigen Preisen führen wird. Erste Reaktionen aus Deutschland fielen positiv aus. So begrüßte der Sprecher von E-Plus, Jörg Borm, den Schritt der EU-Kommission in einer Stellungnahme gegenüber Medienvertretern.

    Claudia Tourelle  
    Autor:
    Claudia Tourelle
    Datum:
    06.11.2012
    Tags:
    Mobiles internet, UMTS, LTE, EU-Kommission, LTE-Netz, LTE-Ausbau, LTE-Frequenzen

Kommentare

DSL Check

Überprüfen Sie ob bei Ihnen DSL verfügbar ist.

Newsletter

Melden Sie sich jetzt an unserem Newsletter an und bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand

  • Anrede