MWC: LG G6 punktet mit Glasgehäuse und Weitwinkelkameras

  • 27022017
    lg-g6.jpg
    © lgnewsroom.com /
    LG

    Der Mobile World Congress (MWC) in Barcelona bietet der Branche die denkbar beste Bühne für Neuvorstellungen. LG hat das genutzt, um das neue Highend-Smartphone G6 vorzustellen. Im Vergleich zum Vorgänger macht man 2017 einiges anders, präsentiert mit Blick auf die Hardware aber kein völlig neues Telefon – Schuld daran soll die Konkurrenz sein.

    In Sachen Design ist das LG G6 unschwer vom Vorgänger zu unterscheiden, schließlich hatte der noch ein Gehäuse aus Kunststoff aus Metall, die beim neuen Modell einer Hülle aus kratzfestem Glas gewichen sind. Darunter verbirgt sich ein aus einem Block Aluminium gefertigter Rahmen, der alle Komponenten beherbergt und für Stabilität sorgen soll. Das sieht schick aus, bringt aber auch Veränderungen mit sich, die nicht jedem zusagen dürften. Einen Anschluss für die mit dem LG G5 eingeführten Module gibt es ebenso wenig wie eine einfache Möglichkeit, den Akku zu wechseln. Das ist nur noch mit Spezialwerkzeug möglich. Der fest verbaute 3.300 mAh große Energiespender soll aber dafür sorgen, dass man auch ohne Zweitakku gute Laufzeiten erzielt.

    Erstes Smartphone mit Dolby Vision-Zertifizierung

    Ungewöhnlich dürfte manchem Nutzer das Display-Format vorkommen. LG verwendet eine 5,7 Zoll große Anzeige mit QHD-Auflösung, die ein 18:9-Format vorzuweisen hat. Der Bildschirm fällt dadurch höher als beim üblicheren 16:9-Format aus, was zum Beispiel in der Kamera-App Vorteile bringt. Neben dem über die Kamera eingefangenen Bild werden hier am Rand permanent Vorschaubilder der Galerie angezeigt. Wer sehen will, was aufgenommen wurde, muss also nicht zwingend zwischen den Apps hin und her wechseln. Die Darstellungsqualität soll gleichzeitig über jeden Zweifel erhaben sein. Das G6 ist das erste Smartphone mit Dolby Vision-Zertifizierung und in der Lage HDR-10-Inhalte anzuzeigen.

    Weitwinkelkameras vorne und hinten

    Obwohl der Bildschirm deutlich größer als beim Vorgänger ist, ändert sich an den Abmessungen des Geräts kaum etwas – besonders schmale Display-Ränder machen es möglich. Um diese zu realisieren, musste LG nicht einmal am Bedienkonzept rütteln. Die Android-Steuertasten werden wie zuvor auf dem Display angezeigt, der Einschalter, der gleichzeitig Fingerabdrucksensor ist, befindet sich auf der Rückseite des G6.

    LG G6 © lgnewsroom.com / LG

    Diese beherbergt außerdem ein Kamera-Duo für normale und Weitwinkelaufnahmen in 13-Megapixel-Qualität. Ein optischer Bildstabilisator darf hier nicht fehlen, auf einen RGB-Sensor und den Laser-Autofokus hat der Hersteller im diesjährigen Modell aber verzichtet. Die Front ist dafür mit einer 5-Megapixel-Webcam bestückt, die ebenfalls mit einer Weitwinkellinse arbeitet.

    Samsungs Vorrechte verhindern angeblich neuen Prozessor

    Die Nachricht, dass sich am Hardware-Kern des G6 im Vergleich zum Vorgänger nichts ändert, dürfte manchen Interessenten überraschen. LG setzt ein weiteres Mal auf eine Kombination aus Snapdragon 821 und 4 GB RAM, obwohl dieses Jahr der Snapdragon 835 die Leistungsspitze darstellt. Grund hierfür soll sein, dass Samsung im Auftrag des Entwicklers Qualcomm die Produktion des Chips übernommen hat und nun Vorrechte bei der Lieferung besitzt. Für LGs Bedarf sollen die Stückzahlen nicht genügt haben, weshalb man auf den Einsatz des neuen Prozessors verzichtet hat.

    Als leistungsschwach kann das G6 deshalb aber keineswegs angesehen werden. Gleichzeitig profitieren Kunden aufgrund dieser Entscheidung von einem früheren Start. Während Konkurrenten wie Sony und Samsung ihre Snapdragon-835-bestückten Spitzenmodelle erst im April in die Läden bringen, wird das G6 schon Mitte März in den Läden stehen. Zu welchem Preis verrieten Koreaner allerdings noch nicht. Versprochen wurde indes, dass die Software bis zum Start auf Android 7.1 aktualisiert sein wird. Die auf dem MWC gezeigte Version läuft noch und 7.0.

     

    Das LG G6 im Überblick:

    Eigenschaft Information
    Maße 148,9 x 71,9 x 7,9 Millimeter
    Gewicht 163 Gramm
    Display 5,7 Zoll-Diagonale (2.880 x 1.440 Pixel)
    Touchscreen ja
    Kamera 13 Megapixel
    GPS ja
    WLAN ja
    LTE ja
    HSPA ja
    Speicher 32 GB (um bis zu 2 TB erweiterbar)
    Software Android 7.1 ("Nougat")
    Farbe Schwarz, Weiß, Silber
    Sprechzeit nicht bekannt
    Stand-by-Zeit nicht bekannt
    Einführungspreis nicht bekannt



Kommentare

DSL Check

Überprüfen Sie ob bei Ihnen DSL verfügbar ist.

Newsletter

Melden Sie sich jetzt an unserem Newsletter an und bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand

  • Anrede