MWC: Samsung zeigt Top-Smartphones Galaxy S7 und S7 Edge

  • 22022016
    galaxy-s7-s7-edge.jpg
    © samsungmobilepress
    .com

    Vor gut einem Jahr hat Samsung das Galaxy S6 vorgestellt. Weil es mittlerweile zur Regel geworden ist, dass Spitzenmodelle im Jahresrhythmus erneuert werden, war gestern Abend der Zeitpunkt gekommen, um den – beziehungsweise die – Nachfolger zu präsentieren. Dabei zeigte Samsung, dass High-End nicht immer nur die Jagd nach den höchsten Zahlen ist.

    Natürlich kann das Galaxy S7 und dessen Schwestermodell S7 Edge aber auch beim Blick auf das Datenblatt beeindrucken. Beide Geräte besitzen ein AMOLED-Display mit QHD-Auflösung, einen Exynos 8890-Chip, der in Sachen Leistung auf dem Niveau eines Snapdragon 820 liegt, 4 GB Arbeitsspeicher und können mit Features wie LTE Advanced (Cat.9), einem Fingerabdrucksensor oder einem Pulsmesser punkten. Kurz: Technisch sind beide Modelle wieder in der Leistungsspitze angesiedelt – etwas anderes war auch nicht zu erwarten gewesen. Dennoch hat sich Samsung nicht darauf beschränkt, die Kennwerte zu neuen Höchstständen hinauszuschieben, sondern sie auch zurückgenommen, wo es für die Qualität sinnvoll erschien.

    Bessere Bilder trotz niedrigerer Pixelzahl

    Das beste Beispiel dafür ist die Kamera, die statt der 16 Megapixel des Vorgängers nur noch 12 Megapixel aufzeichnet, aber trotzdem die besseren Bilder liefern soll. Möglich wird das, weil Samsung die Größe der einzelnen Pixel erhöht hat, was deren Lichtempfindlichkeit verbessert und damit das bekannte Rauschen bei schlechter Beleuchtung reduziert.

    Samsung Galaxy S7 © samsungmobilepress.com

    Gleichzeitig wurde an der Geschwindigkeit des Autofokus gearbeitet, wodurch die Knipse nicht nur bessere Bilder macht, sondern diese auch in einem höheren Tempo aufnehmen kann. Für Selfie-Fans ändert sich indes wenig. Wie beim Galaxy S6 werden die Frontkamera-Aufnahmen mit 5 Megapixeln geschossen.

    Größere Akkus und clevere Software-Features

    Gedanken hat sich Samsung sichtlich um die Software gemacht, deren Basis ein mit TouchWiz überzogenes Android 6.0 ist. Die Samsung-eigene Oberfläche wirkt zwar kaum verändert, beherbergt aber einige nützliche Neuerungen. So lassen sich Apps im Hintergrund aktiv halten, auf Knopfdruck Bildschirmvideos aufnehmen und die Auflösung und Framerate von Spielen reduzieren, um Energie zu sparen. Damit reagieren die Koreaner auf den zunehmenden Einsatz von Smartphones als Spielkonsole für unterwegs.

    Samsung Galaxy S7 Edge © samsungmobilepress.com

    Einer derartigen Verwendung kommt auch die Bestückung des Prozessors mit einer Heatpipe, die vor Überhitzung schützt, und der Einsatz eines größeren Akkus entgegen. Hier zeigt sich einer von zwei Unterschieden zwischen dem Galaxy S7, das einen 3.000 mAh Energiespender besitzt, und dem Galaxy S7 Edge, was eine Ladung von 3.600 mAh aufnehmen kann. Geschuldet ist das dem leicht größeren Gehäuse, welches durch den zweiten Unterschied, die Displaygröße, nötig geworden ist. Misst die Anzeige beim S7 5,1 Zoll, sind es beim Edge 5,5 Zoll.

    microSD-Slot kehrt zurück

    Positiv dürften Samsung-Langzeitkunden die Rückkehr des microSD-Slots sehen. Dieser war beim Vorgänger erstmals der Schere zum Opfer gefallen, was teils heftige Kritik hervorgerufen hatte. Bei den neuen Modellen kann der 32 GB fassende interne Speicher per Speicherkarte um bis zu 200 GB erweitert werden. Auch der Schutz vor Staub und Wasser nach IP68 ist zurück und bescheinigt den beiden Galaxys gewisse Nehmerqualitäten. Im deutschen Handel werden das Galaxy S7 und das S7 Edge ab 11. März zu finden sein, die Vorbestellung beginnt bereits nächste Woche. Das Galaxy S7 wird dann für 699 Euro verkauft, während man für das Galaxy S7 Edge 799 Euro übrig haben muss.

     

    Das Samsung Galaxy S7 im Überblick:

    Eigenschaft Information
    Maße 142,4 x 69,6 x 7,9 Millimeter
    Gewicht 152 Gramm
    Display 5,1 Zoll-Diagonale (2.560 x 1.440 Pixel)
    Touchscreen ja
    Kamera 12 Megapixel
    GPS ja
    WLAN ja
    LTE ja
    HSDPA ja
    GPRS ja
    Speicher 32 GB (um bis zu 200 GB erweiterbar)
    Software Android 6.0 ("Marshmallow")
    Farbe Schwarz, Weiß, Gold
    Sprechzeit nicht bekannt
    Stand-by-Zeit nicht bekannt
    Einführungspreis 699 Euro

     

    Das Samsung Galaxy S7 Edge im Überblick:

    Eigenschaft Information
    Maße 151 x 72,6 x 7,7 Millimeter
    Gewicht 157 Gramm
    Display 5,5 Zoll-Diagonale (2.560 x 1.440 Pixel)
    Touchscreen ja
    Kamera 12 Megapixel
    GPS ja
    WLAN ja
    LTE ja
    HSDPA ja
    GPRS ja
    Speicher 32 GB (um bis zu 200 GB erweiterbar)
    Software Android 6.0 ("Marshmallow")
    Farbe Schwarz, Weiß, Gold
    Sprechzeit nicht bekannt
    Stand-by-Zeit nicht bekannt
    Einführungspreis 799 Euro

Kommentare

DSL Check

Überprüfen Sie ob bei Ihnen DSL verfügbar ist.

Newsletter

Melden Sie sich jetzt an unserem Newsletter an und bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand

  • Anrede