Präsentation zum MWC? Alle Gerüchte zum Samsung Galaxy S5

  • 21012014
    samsung-galaxy-s4.jpg
    © samsungmobilepress
    .com

    Die Vorstellung des Galaxy S5 rückt näher, das ist sicher. Aktuellen Gerüchten zufolge könnte die Präsentation des neuen Samsung-Flaggschiffs sogar unerwartet früh ins Haus stehen. MobileReview-Blogger Eldar Murtazin hat über Twitter verlauten lassen, dass Samsung die Vorstellung schon für den 23. Februar plant. Das Gerät würde dann pünktlich zum Mobile World Congress erscheinen.

    Dies wäre zwar eine Überraschung, weil Samsung den Schleier über seinen Flaggschiffen zuletzt auf separaten Veranstaltungen gelüftet hat. Gleichzeitig wäre es aber nicht das erste Galaxy S-Modell, das seinen Einstand auf dem MWC feiert.

    Abschied vom Iris-Scanner

    Thema ist das Galaxy S5 derzeit aber auch aufgrund seiner Ausstattung. Hatte es längere Zeit geheißen, das Smartphone werde mit einem Iris-Scanner bestückt, scheint sich Samsung nun doch für einen Fingerabdrucksensor entschieden zu haben. Dieser soll anders als beim iPhone direkt unter dem Display verbaut sein.

    Der Netzhautscanner soll gleich aus mehreren Gründen wegfallen: Zum einen würde der Scan es erforderlich machen, das Smartphone direkt vor das Auge zu halten, zum anderen müsste Samsung Platz für eine weitere Kamera schaffen und das Flaggschiff deshalb möglicherweise dicker werden lassen. Im Sinne der Koreaner ist dies jedoch nicht.

    Galaxy S5 erneut in zwei Versionen

    Auf die Frage nach dem Prozessor des Galaxy S5 wird es wohl zwei Antworten geben. Laut Insidern plant man, das Smartphone in einer Version mit dem Qualcomm-Quad-Core-Chip Snapdragon 805 und dem selbst entwickelten Doppel-Quad-Core-Prozessor Exynos 6 zu bestücken. Beiden Modellen werden zudem 3, möglicherweise sogar 4 GB Arbeitsspeicher zur Verfügung stehen. Dadurch soll sich die Leistung im Vergleich zum Galaxy S4 um gut 50 Prozent erhöhen.

    Neue Software in Arbeit

    Die Arbeitsgeschwindigkeit des Galaxy S5 könnte sich allerdings auch dank einiger Software-Anpassungen verbessern. Im Netz sind in zuletzt verschiedene Bilder einer neuen TouchWiz-Oberfläche aufgetaucht, die zeigen, dass Samsung hier größere Veränderungen plant. Dabei könnte das Interface entschlackt und das System performanter gemacht werden.

    Die Qualität der Software zu verbessern, gehört zu den wichtigsten Zielen der Koreaner. Dafür will man in den kommenden Monaten 1,5 Milliarden Dollar ausgeben. Möglicherweise werden dabei auch neue Kamera-Funktionen entstehen. Für eine bessere technische Basis soll man bereits mit einem 16-Megapixel-Sensor gesorgt haben, der nach den Plänen der Entwickler im Galaxy S5 zum Einsatz kommen wird.

    Längere Laufzeit und größeres Display

    Die Pixelzahl ist zudem beim Display ein großes Thema gewesen. Angeblich wird das Galaxy S5 eine Anzeige mit 2.560 x 1.440 Bildpunkten haben und dadurch im Wettkampf um Display-Schärfe weiterhin unter den Besten sein. Bei der Größe des Panels wird es ebenfalls leichten Zuwachs geben. Von aktuell 5 soll auf 5,25 Zoll aufgestockt werden.

    Ein Wechsel hin zur flexiblen Anzeige war zwar im Gespräch, wurde mittlerweile aber als unwahrscheinlich abgetan, weil es ausreichende Stückzahlen derartiger Panels erst ab Mitte des Jahres geben wird. Dafür soll eine neue Akkutechnologie für längere Laufzeiten sorgen. Der Energiespeicher des Galaxy S5 bringt es angeblich auf 2.900 mAh, ohne wesentlich größer geworden zu sein.

Kommentare

DSL Check

Überprüfen Sie ob bei Ihnen DSL verfügbar ist.

Newsletter

Melden Sie sich jetzt an unserem Newsletter an und bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand

  • Anrede