Samsung will bis 2015 Geräte mit faltbaren Displays veröffentlichen

  • 06112013
    samsung-galaxy-round.jpg
    © samsungmobilepress
    .com

    Auf einem gestern in Korea abgehaltenen "Analyst Day" hat Samsung Marktbeobachtern und Aktionären Einblick in die Zukunftspläne des Unternehmens gegeben. Das Hauptaugenmerk will man demnach auf Software, Displays und Kameras legen.

    Im Rahmen der Veranstaltung wurden auch einige interessante Ankündigungen gemacht, die den Mobilsektor betreffen. So erklärte man, ab etwa 2015 Geräte mit faltbaren Bildschirmen anbieten zu wollen.

    Software wird zum Entwicklungsschwerpunkt

    Einen ersten Schritt in dieser Richtung hat man bereits mit der Vorstellung des Galaxy Round getan, bei dem erstmals ein flexibles Display verbaut wurde. Biegen lässt sich das Gerät noch nicht, 2014 soll dies aber bei neuen Modellen möglich sein. Welche Einsatzgebiete flexible Displays in Zukunft haben könnten, hat Samsung schon zur CES 2013 in einem Konzeptvideo von einem Smartphone-Tablet-Convertible gezeigt.

    Abseits der reinen Hardware, bei der man sich schon als Marktführer versteht, will Samsung in den kommenden Jahren auch an der Qualität der Software arbeiten. Hier habe man einen kritischen Punkt bei bisherigen Produkten erkannt. Um die Software nutzerfreundlicher und zuverlässiger zu machen, wollen die Koreaner pro Jahr bis zu 6 Milliarden Dollar für die Forschung in diesem Bereich investieren. Rund die Hälfte der Angestellten der Forschungs- und Entwicklungsabteilung soll sich künftig mit diesem Thema beschäftigen.

    Starkes globales Wachstum erwartet

    Samsung kündigte außerdem an, schon im kommenden Jahr mehr Smartphones mit guten Kameras vorstellen zu wollen. Geplant ist, jedes vierte Modell mit einem 16-Megapixel-Sensor zu bestücken, wie er im Kamera-Handy Galaxy S4 Zoom genutzt wird. Module mit sechs statt der bisher üblichen fünf Linsen sollen die Aufnahmequalität ebenfalls verbessern.

    Neben der Fertigung von teuren Premiumprodukten will sich Samsung in den kommenden Jahren auch im Einsteigerbereich engagieren. Hier sieht das Unternehmen große Wachstumschancen, da man erwartet, dass die globale Verbreitung von Smartphones in Zukunft jährlich um etwa zehn Prozent wächst. Motor dieser Entwicklung sollen Schwellenmärkte sein, in denen teurer Geräte naturgemäß weniger gefragt sind.


Kommentare

DSL Check

Überprüfen Sie ob bei Ihnen DSL verfügbar ist.

Newsletter

Melden Sie sich jetzt an unserem Newsletter an und bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand

  • Anrede