Ende einer Ära: Steve Ballmer tritt als Microsoft-CEO zurück

  • 23082013
    steve-ballmer.jpg
    © microsoft.com

    Bei Microsoft steht ein Generationswechsel ins Haus. Steve Ballmer, mittlerweile seit über einem Jahrzehnt an der Spitze des Unternehmens, will seinen Posten in spätestens zwölf Monaten räumen. Das gaben die Redmonder heute bekannt. Einen genauen Termin für den Abgang gibt es nicht, da erst noch ein Nachfolger gefunden werden muss. Sollte die Wahl bereits vor Ablauf der Jahresfrist getroffen worden sein, könnte Ballmer sich eher zurückziehen.

    Microsoft-Urgestein

    Der 57-Jährige Manager gehört zu den dienstältesten Mitarbeitern von Microsoft. Er wurde 1980 von Firmengründer Bill Gates an Bord geholt und war seither für verschiedene Bereiche im Unternehmen verantwortlich. Nachdem Gates sich zur Jahrtausendwende als aktiver Mitarbeiter zurückzog, übernahm Ballmer den Posten des CEO und wird die Geschicke des Konzerns bis zu seinem endgültigen Rücktritt über 14 Jahre bestimmt haben. In dieser Zeit musste der für seine zum Teil äußerst exentrischen Auftritte bekannt gewordene Manager reichlich Kritik einstecken. Vor allem die in den letzten Jahren gemachten Entscheidungen bezüglich der Mobilfunk- und Tablet-Sparte sorgten für kontroverse Diskussionen.

    Emotionale Entscheidung

    Zuletzt hatte Ballmer den Umbau Microsofts auf den Weg gebracht. Aus dem Software-Dienstleister soll in den kommenden Jahren auch ein Hardware-Hersteller werden, der schneller und umfassender auf neuen Entwicklungen in der Branche reagieren kann. Wie Ballmer in einer E-Mail an die Mitarbeiter schrieb, sei jetzt der beste Zeitpunkt gekommen, um die Unternehmensführung abzugeben. Microsoft brauche einen CEO, der langfristig da sei und die Richtung bestimme. Den Entschluss, Microsoft zu verlassen, bezeichnete er als schwere und emotionale Entscheidung und gab sich gleichzeitig optimistisch. Das Unternehmen habe die besten Jahre noch vor sich.

    Gates an Nachfolgersuche beteiligt

    Wer die Nachfolge Ballmers antritt ist zum jetzigen Zeitpunkt noch völlig unklar. Die Nachfolgersuche soll ein Komitee aus hochrangigen Mitarbeitern übernehmen, das Unterstützung von Bill Gates erhält. Der ehemalige Chef erklärte, er werde eng mit den anderen Mitgliedern der Unternehmensführung zusammenarbeiten, um einen neuen großartigen CEO zu finden. Derweil könne man sich glücklich schätzen, dass Ballmer die Aufgabe in der Zwischenzeit weiter ausfüllt.


    Ralf Schmidl  
    Autor:
    Ralf Schmidl
    Datum:
    23.08.2013
    Tags:
    Microsoft, Steve Ballmer, Windows Phone, Rücktritt, Microsoft Surface, Bill Gates

Kommentare

DSL Check

Überprüfen Sie ob bei Ihnen DSL verfügbar ist.

Newsletter

Melden Sie sich jetzt an unserem Newsletter an und bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand

  • Anrede