The next Galaxy: Samsung enthüllt das Galaxy S4

  • 15032013
    samsung-galaxy-s4.jpg
    © samsungmobilepress
    .com

    Samsung hat in New York sein neues Flaggschiff Galaxy S4 enthüllt. Kennern der Reihe wird das Gerät äußerst bekannt vorkommen - optisch hat sich das Smartphone verglichen mit dem Vorgänger kaum weiterentwickelt. Dafür hat Samsung bei der Hardware und Software nachgerüstet.

    Besonders viel Wert legen die Koreaner auf neuartige Bedienmethoden. Beim Galaxy S3 hatte man mit "Smart Stay" bereits erste Schritte in Richtung Eyetracking gemacht, beim Galaxy S4 wird dieser Weg konsequent weiterverfolgt.

    Neue Eyetracking-Funktionen

    Mit "Smart Scroll" reicht es aus, eine Seite zu Ende zu lesen, damit das Smartphone erkennt, dass es umblättern muss. Wird "Smart Pause" aktiviert, beendet das Gerät die Wiedergabe von Videos, wenn man nicht mehr auf das Display schaut. Für beide Funktionen muss man das Galaxy S4 theoretisch nicht mehr anfassen. Ähnliches gilt für die "Air View"-Funktion, bei der der Finger nur über das Display gehalten werden muss, um eine Vorschau von Bildern oder Videos aufzurufen. Natürlich kann das Handy auch auf herkömmlichen Weg bedient werden, was jetzt auch mit Handschuhen funktioniert.

    Mehr Megapixel, mehr Funktionen

    Stark nachgelegt hat Samsung außerdem bei der Kamera. Dass diese mit 13-Megapixeln auflöst, tritt angesichts von Funktionen wie "Drama Shot" beinahe in den Hintergrund. In diesem Modus nimmt das Galaxy S4 100 Bilder in vier Sekunden auf und kann diese anschließend zu einem Zeitrafferbild zusammenfügen. Ebenfalls praktisch: Bilder lassen sich jetzt mit Tönen kombinieren. Die nächsten Urlaubsgrüße kommen so vielleicht mit einer kurzen Sprachbotschaft.

    Apropos Urlaub: Mit "Story Album" lassen sich Bilder zu virtuellen Bildbänden zusammenstellen und direkt vom Smartphone aus in gedruckter Form bestellen. Bei Auslandsreisen kann sich außerdem die neue "S Translator"-Funktion als nützlich erweisen, die Text to Speech- und Speech to Text- sowie abfotografierte Texte in neun Sprachen übersetzen kann.

    LTE oder HSPA+, Quad-Core oder Octa-Core

    Auch auf der technischen Seite hat sich Samsung von der Konkurrenz nicht die Butter vom Brot nehmen lassen. Das Galaxy S4 kommt abhängig von der Region in Versionen mit einem 1,6 GHz schnellen Octa-Core-Prozessor oder einem 1,9-GHz-Quad-Core in den Handel, besitzt 2 GB Arbeitsspeicher und wird mit 16, 32 oder 64 GB internem Speicher ausgeliefert. Geschätzte Features wie einen microSD-Schacht und einen wechselbaren Akku gibt es auch bei diesem Samsung-Flaggschiff.

    Für eine schnelle Internetverbindung ist dank HSPA+ mit bis zu 42 MBit/s gesorgt, eine LTE-Version soll ebenfalls auf den Markt kommen. Bestätigt hat sich außerdem, dass Samsung ein 5 Zoll großes Full HD-Display verbauen wird, auf die Größe des Galaxy S4 wirkt sich dies aber kaum aus. Das Gerät ist in der Breite und Tiefe sowie beim Gewicht sogar etwas kleiner geworden als der Vorgänger - und das, obwohl der Akku mit 2.600 mAh deutlich zugelegt hat. Im Handel soll das Galaxy S4 ab Ende April erhältlich sein, einen Preis hat Samsung bei der Vorstellung noch nicht genannt.

Kommentare

DSL Check

Überprüfen Sie ob bei Ihnen DSL verfügbar ist.

Newsletter

Melden Sie sich jetzt an unserem Newsletter an und bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand

  • Anrede