iPhone 5

  • Apple hat seine beliebte Smartphone-Serie in der sechsten Generation einer Verjüngungskur unterzogen. Herausgekommen ist das iPhone 5, das erneut zu den leistungsstärksten Geräten auf dem Markt gehört. Unterscheidungsmerkmale zu früheren Modellen sind ein größeres Display, ein neuer Prozessor und die Unterstützung von Datennetzen der vierten Generation via LTE.

    Erstmals mehr Display

    Optisch bleibt sich Apple treu und übernimmt beim iPhone 5 einen Großteil der Designmerkmale des iPhone 4S. Geändert hat sich allerdings die Materialwahl. Anstatt das Smartphone größtenteils aus Glas zu fertigen, hat man sich für eine Kombination aus Glas und Aluminium entschieden, was dem Gerät zu einem modernen Look und gleichzeitig weniger Gewicht verhilft. Trotz des mit 4 Zoll leicht vergrößerten Displays wiegt das iPhone 5 nur 112 Gramm und damit 28 Gramm weniger als der Vorgänger. Mit einer Tiefe von 7,6 Millimetern fällt es zudem 1,7 Millimeter flacher aus.

    Das größere Display hat bei einer Auflösung von 1.136 x 640 Pixeln nichts an Schärfe eingebüßt und kann mit einer kontrastreicheren Darstellung aufwarten. Für zusätzliches Tempo sorgt Apples hauseigener A6-Prozessor, der die Arbeitsgeschwindigkeit und Grafikleistung des im Vorgänger verbauten Chips verdoppeln soll, gleichzeitig aber den Akku schont. Das iPhone 5 bleibt nun 225 Stunden in Bereitschaft und erlaubt es Nutzern, bis zu 8 Stunden am Stück zu surfen.

    Highspeed-Internet dank LTE

    Apple bestückt das iPhone 5 mit einem LTE-fähigen Funkchip, der - anders als beispielsweise beim iPad der dritten Generation - auch in Deutschland genutzt werden kann. Einschränkungen wird es hier dennoch geben, da die unterstützten Frequenzen nur im Netz der Telekom Verwendung finden. Kunden, die das iPhone 5 mit SIM-Karten anderer Anbieter nutzen wollen, müssen deshalb auf die bis zu 100 MBit/s schnelle 4G-Verbindung verzichten und mit HSPA+ oder DC-HSDPA vorlieb nehmen. Hier sind Downloadraten bis zu 42 MBit/s möglich.

    Aufpolierte Kamera

    Die Änderungen am Kamerapaket fallen auf den ersten Blick marginal aus. Die Frontkamera löst beim iPhone 5 mit 1,2 Megapixeln auf, während Apple die 8-Megapixel-Auflösung der Hauptkamera beibehält. Tatsächlich fällt das Objektiv flacher aus, verfügt über eine bessere Bildstabilisation und arbeitet schneller. Zusätzliche Optimierungen an der Kamerasoftware von iOS 6 sorgen so für eine höhere Qualität bei Fotos und Videos. Letztere können mit 30 Bildern pro Sekunde in Full HD-Qualität aufgezeichnet werden. Für ausreichend Speicherplatz ist mit wahlweise 16, 32 oder 64 GB gesorgt.

DSL Check

Überprüfen Sie ob bei Ihnen DSL verfügbar ist.

Newsletter

Melden Sie sich jetzt an unserem Newsletter an und bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand

  • Anrede