iPad Mini

  • Für Steve Jobs galten 7-Zoll-Tablets als "Totgeburt", die auf dem Markt nicht bestehen können. Geräte wie das Kindle Fire und das Nexus 7 haben allerdings bewiesen, dass das Gespür des Apple-Gründers nicht immer untrüglich war. Den Fehler, nicht frühzeitig ein kleines iPad in petto gehabt zu haben, hat das Unternehmen im Oktober 2012 mit der Vorstellung des iPad Mini behoben, das mit einem 7,9 Zoll großen Display im 4:3-Format der Konkurrenz Druck machen soll.

    iPad 2 im neuen Format

    Technisch orientiert sich die erste Ausgabe des kleinen Apple-Tablets am iPad 2. Das Display ist zwar kleiner, bringt es aber ebenfalls auf 1.024 x 768 Pixel, was für problemlose Kompatibilität mit älteren Apps sorgt. Das von Apple eingeführte Prädikat "Retina" erreicht das Display so allerdings nicht. Das heißt, Pixel sind bei genauerer Betrachtung auch mit bloßem Auge sichtbar. Der im iPad Mini verbaute Zweikernprozessor A5 ist ebenfalls kein Unbekannter, da er seine Arbeit schon im iPad 2 und im iPhone 4S verrichtete. Wie schon in diesen Geräten beläuft sich die Taktrate des Chips auf 1 GHz. Der zur Seite gestellte Arbeitsspeicher misst 1 GB.

    LTE mit Einschränkungen

    Ein Highlight des nur 7,2 Millimeter flachen und 312 Gramm leichten iPad Mini ist die Kompatibilität mit LTE, was schnelle Datenübertragungsraten über das Mobilfunknetz verspricht. Anders als beim iPad der dritten Generation ist diese Funktion auch in Deutschland nutzbar, bleibt aber auf das 800-MHz-Netz der Telekom beschränkt. Bevorteilt sind deshalb nur Nutzer, die in größeren Städten unterwegs sind. In ländlichen Regionen bleibt man hingegen auf WLAN-Hotspots oder das UMTS-Netz angewiesen.

    Ab 329 Euro im Verkauf

    Apple spendiert dem kleinen Tablet außerdem ein Kamerapaket mit einer 720p-Webcam für Videochats über Facetime oder Skype und einer 5-Megapixel-Hauptkamera, die Videos in Full HD-Qualität aufzeichnen kann. Wie viel Speicherplatz für die eigenen Werke zur Verfügung steht, kommt auf die Zahlungsbereitschaft der Käufer an. Die Kalifornier bieten das iPad Mini in der WLAN-Variante mit 16 GB internem Speicher ab 329 Euro an. Soll LTE an Bord sein, schlägt das Einstiegsmodell mit 459 Euro zu Buche. Die Versionen mit 32 oder 64 GB Speicher kosten jeweils 100 beziehungsweise 200 Euro mehr.

DSL Check

Überprüfen Sie ob bei Ihnen DSL verfügbar ist.

Newsletter

Melden Sie sich jetzt an unserem Newsletter an und bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand

  • Anrede